Swiss Cup

Season End 2017

Eine lange, spannende und erfolgreiche Saison ist zu Ende. Wir sind stolz auf unsere Team Rider und gratulieren allen zu den zahlreichen Podestplätzen. Hier nochmals die wichtigsten Resultate zusammengefasst.

Severin Leuthard
- DSM Boys 12-13: 3. Platz
- DSM Cruiser -13: 1. Platz

Max Kullmann
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 9: 3. Platz
- DSM 8-9: 2. Platz

Leo Verner
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 9:  2. Platz

Filib Steiner
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 13: 1. Platz
- Swiss Cup Boys 13-14: 2. Platz

Jeron Breschan
- Europameisterschaft Bordeaux Boys 15: 3. Platz
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 15: 1. Platz

Saskja Lack
- Schweizermeisterschaft Junior Women: 2. Platz

Für die Saison 2018 wird es einige personelle Wechsel geben im Haro Team. Simon Marquart, Saskja Lack und Filib Steiner werden das Team verlassen. Wir wünschen allen dreien nur das Beste und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg im BMX Zirkus.

Rückblick Saison 2016

Von der Saison 2016 gibt es einige Highlights zu berichten. Mit Simon Marquart, Saskja Lack und Filib Steiner hatten wir drei Racer, die das Abenteuer BMX WM in Medellin, Kolumbien, wagten. Dabei erreichte Saskja den starken 7. Schlussrang und auch Filib konnte sich unter den besten 8 platzieren.

Jeron Breschan gewann an den Europameisterschaften in Verona, Italien, die Bronze Medaille.

Auch national erreichten unsere Fahrer zahlreiche Siege und Podestplätze. Standouts dabei waren Jeron Breschan mit dem Schweizermeistertitel bei den Boys 13-14 und Severin Leuthard mit dem Vizemeistertitel bei den Boys 11-12.

Für die starken Leistungen gebührt allen Team Ridern ein fettes High Five und ein kräftiger Klaps auf die Schulter! Das habt ihr super gemacht!!!

SWISS CUP ECHICHENS 3. UND 4. SEPTEMBER 2016

Bei schönem Spätsommerwetter kämpften die Haro Fahrer noch um die letzten Punkte für das Endklassement.

Für Jeron Breschan war schon vor dem Start klar, dass er die Saison als Schweizermeister in der 

Kategorie Boys 13/14 beenden würde.

 

Severin Leuthard Platz 2 Kategorie Boys 11/12

Leo Verner Platz 6 Kategorie Boys 8+

Saskja Lack Platz 5 Kategorie Girls 15+

Filib Steiner Platz 10 Kategorie Boys 13/14

Silas Meyer Platz 11 Kategorie Boys 13/14

Nick Rinderknecht Platz 10 Kategorie Boys 15/16

Cedric Leuthard Platz 17 Kategorie Boys 15/16 

Noah Breschan Platz 11 Elite Men 17+

 

SCHWEIZERMEISTERSCHAFT AIGLE 2.JULI

Das Teilnehmerfeld der Elite Fahrer war auch dieses Jahr nicht riesig, doch mit David Graf, Renaud Blanc, Jonathan Demont, dem letztjährigen Meister Romain Tanninger und dem Haro Team Fahrer Simon Marquart war die Besetzung hochkarätig und versprach packende Läufe!

Simon Marquart kämpfte zusammen mit dem Olympiateilnehmer David Graf beherzt um den Titel des Schweizermeisters. Die Fahrer boten dem Publikum BMX auf höchstem Niveau und zeigten den übrigen Athleten packende Zweikämpfe, coole Jumps über die Prosection und ausgefeilte Kurventechnik.

Simon Marquart landete nach dem Finallauf auf dem hervorragenden 2. Platz und konnte sich somit hinter David Graf als Vizemeister feiern lassen.

Gratulation Simon vom gesamten HARO Team!

 

Auch bei den Junioren war mit Noah Breschan ein Haro Fahrer am Start. Unglücklicherweise stürzte Noah in einem der Läufe an aussichtsreicher Position und vergab damit die Chance auf einen Podestplatz.

SWISS CUP LA BEROCHE 5.UND 6. LAUF, 18./19. JUNI

An das Wetter haben wir uns bereits gewöhnt und daher gehören die Gummistiefel zur Grundausrüstung der diesjährigen BMX Saison! Also von dieser Seite her nichts Neues aus la Béroche!

 

Wie bereits bei den Swisscup Läufen in Genf und Winterthur schwang Jeron Breschan mit seinen Topleistungen oben aus! Als Doppelsieger seiner Kategorie blickt er auf ein erfolgreiches Rennwochenende zurück.

Severin Leuthard bestätigte seine Erfolge der ersten beiden Rennweekends und errang am Samstag ebenfalls einen Podestplatz. Saskja Lack konnte sich im starken Teilnehmerfeld der Kategorie Boys 15/16 Girls 15+ behaupten und fuhr am Sonntag auf den 3. Platz.

Die detaillierten Resultate können unter den entsprechenden Links in der Rubrik NEWS/RESULTS aufgerufen werden.

SWISS CUP WINTERTHUR 3.UND 4.LAUF, 4./5. JUNI

Am Samstag meinte es Petrus noch gut mit uns und die Fahrer des Haro Teams durften bei einigermassen trockenen Bedingungen ihr Bestes geben! Während der Siegerehrung öffnete der Himmel dann die Schleusen und die Fahrer und Fahrerinnen nahmen die wohlverdienten Preise in strömendem Regen entgegen.

Am Sonntag war wiederum Regen angesagt und dieser traf dann leider auch ein! Zeitweise bildeten sich regelrechte Pfützen auf dem Track.

Auf das begehrte Podest schafften es gleich mehrere Fahrer des Teams. Besonders zu erwähnen ist unser Elite Fahrer Simon Marquart. Mit Topleistungen an beiden Tagen durfte er sich als Doppelsieger in der Kategorie Elite Men 17+ feiern lassen.

Jeron Breschan stand ebenfalls zwei Mal zuoberst auf dem Podest. Severin Leuthard errang am Sa und am So den 2. Platz.

Noah Breschan und Saskja Lack durften sich über ihre 3. Plätze in der jeweiligen Kategorie freuen.

Die detaillierten Resultate können unter den entsprechenden Links in der Rubrik NEWS/RESULTS aufgerufen werden.

Swiss Cup Genf, 1. und 2. Lauf, 16. - 17. April 2016

Das Haro BMX Team Switzerland kommt zum ersten Swiss Cup der Saison in Genf zusammen. Der erste Tag bot ideale Rennverhältnisse während sich Petrus am zweiten Tag von seiner garstigen Seite zeigte, indem unser Team Zelt durch die sintflutartigen Regenfälle beinahe weggespült wurde.

Umso packender war der Finallauf des zweiten Tages bei den Elite Men, in dem Simon den sensationellen ersten Platz heimfuhr und Noah Breschan, der sich in seiner ersten Saison bei den Elite Men gleich auf dem dritten Rang einreihte.

Die detaillierten Resultate können unter den entsprechenden Links in der Rubrik NEWS/RESULTS aufgerufen werden.

HARO BMX TEAM SWITZERLAND: RESULTATE 3. UND RENNBERICHT4. LAUF SWISSCUP 2015 IN WINTERTHUR VOM 30./31. MAI 2015

Das Rennwochenende auf der Rennpiste Dättnau zeigt sich von seiner Schokoladenseite und lockt mehr als 200 BMX Fahrer aus dem In- und Ausland nach Winterthur. Die Bahn befindet sich in bestem Zustand und es herrschen ideale Renntemperaturen, nicht zu heiss, nicht zu kalt. Zum ersten Mal in der laufenden Saison tritt das Haro Team in Vollbesetzung an.

Zudem lädt das Haro BMX Team Switzerland seine Supporter und Gönner zu einem Apéro mit Rennatmosphäre hautnah. An dieser Stelle geht ein Dankeschön an alle, die für das kulinarische Wohl sorgten, an alle Standbauer, Teamfotograf/-innen und und und.

Danke auch an Fritz von Indian Summer / Haro und George Rinderknecht von Repoxit, die das ganze Samstagsrennen mitverfolgen. Herzliche Grüsse an alle, die nicht kommen konnten.

RENNBERICHT SONNTAG 4. LAUF SWISSCUP WINTERTHUR

Name: Saskja Lack
Kategorie Girls 15+
Alter: 15
Schlussrang: 5

Eine schwierige Aufgabe stellt sich für Saskja, denn ihr Gate ist top besetzt. Sie wird 5. in ihrer Serie, vermag sich aber beim internen Duell der Girls zu behaupten. Auch im 2. Vorlauf fährt Saskja auf den undankbaren 5. Platz. Heute fährt Saskja Im D-Final. Souverän fährt Saskja auf ihrer Heimpiste vorne weg und gewinnt diesen Lauf mit deutlichem Vorsprung. Am Ende reicht es für Saskja für den 5. Schlussrang bei den Girls 15+

Name: Noah Breschan
Alter: 15
Kategorie Boys 15/16
Schlussrang: 4

In gewohnter Manier fährt Noah ganz vorne und gewinnt den 1. Lauf, den 2. Lauf , den 3. Lauf und … auch das ¼ Finale. Beim ½ Finale gelingt Noah der Start und er fährt an vorderster Front über das erste Hindernis. Mit Gil Brunner an der Innenseite kommt er als Zweiter aus der ersten Kurve und bleibt auch in dieser Position bis ins Ziel. Finale! Start geglückt, dann ausgeklickt und nun heisst es Feld von hinten aufrollen. Noah setzt Kräfte frei von denen andere kaum zu träumen wagen. In einer unermüdlichen Aufholjagd kämpft sich Noah wieder nach vorne und lernt den Drittplatzierten das Fürchten. Dieser vermag den Angriff nochmals ab zu wehren und Noah wird 4.

Name: Jeron Breschan
Alter: 12
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 3

Jeron siegt beim ersten Vorlauf souverän vor dem Zetzwiler P. Bodenmann. Auch im 2. Vorlaufkommt ihm niemand wirklich gefährlich nahe und er fährt einen weiteren Laufsieg heim. Beim Start zum 3. Laufist zwar der Zetzwiler Pilot dieses Mal schneller aus dem Gate geschossen, doch bereits in der 1. Kurve setzt sich Jeron gekonnt an die Spitze und gewinnt auch den letzten Vorlauf. Ebenfalls mit einem Sieg endet für Jeron das ¼ Finale. Beim ½ Final sind mit Jeron und Nick gleich zwei Piloten aus dem Haro Team im selben Lauf. Jeron setzt sich an das Hinterrad von Tristan Borel und wartet nur darauf vom zweiten auf den ersten Platz vor zu rücken. Mit einem perfekten Sprung auf der letzten Gerade setzt er sein Vorhaben in die Tat um und gewinnt den ½ Final. Und nun das Finale … Die zwei starken Fahrer aus der Westschweiz ziehen vorne weg und halten Jeron aufDistanz. Jeron bleibt dran,  und mit Hilfe eines technisch ausgefeilten Sprunges auf der Schlussgerade kommt er ihnen nochmals gefährlich nahe. Fotofinish! 3. Platz.

Name: Cedric Leuthard
Alter: 15
Kategorie Boys 15/16
Schlussrang. 16

Auf Cedric wartet eine nicht allzu einfacheAufgabe.  Muss er doch tüchtig strampeln, damit er sich qualifizieren kann. Mit einem 3. Platz ist er schon mal auf Kurs. Auch im 2. Lauf fährt Cedric hinter Cedric Butti und Kiki auf den 3. Rang. Auch beim letzten Vorlauf bestätigt Cedric seinen 3. Rang und verdrängt Martina Rinderknecht auf den 4. Platz (Ladies first hin oder her). Im ¼ Finale kommt Cedric nicht optimal aus dem Gateund fährt an 6. Position in die erste Kurve. Dort schnappt er 2 und liegt nun an 4. Position. Auf der 4. Gerade kämpft er sich sogar auf den 3. Platz vor, wird aber in der letzten Kurve abgedrängt und verpasst so den Einzug ins ½ Finale. Im C-Finale zeigt Cedric wozu er fähig ist, lässt seiner Konkurrenz keinerlei Chancen und gewinnt den Lauf.

Name: Severin Leuthard
Alter: 11
Kategorie Boys 11/12
Schlussrang: 4

Severin liefert sich bereits im ersten Vorlauf einen erbitternden Kampf um den Sieg mit einem Fahrer aus der Westschweiz. Er muss sich jedoch mit dem 2. Rang begnügen. Aufregung vor dem Start zum 2. Vorlauf! Severin kämpft mit dem Stein im Schuh! Und, schon wieder Zweiter. Beim 3. Versuch klappt es endlich: Severin gewinnt das Duell und den 3. Vorlauf. Den ¼ Final beendet Severin mit einer soliden Leistung auf dem 2. Platz. Mit einem 4. Platz im ½ Finale sichert sich Severin heute den Startplatz im A-Final. Dort liefert er sich mit Kip Stauffacher einen erbitternden Kampf um Platz 4 und kann diesen auf der dritten Gerade für sich entscheiden.

Name: Silas Meyer
Alter: 13
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 15

Silas erkämpft sich im 1. Vorlauf den 3. Platz. Beim nächsten Lauf muss er sich zwar hinter einem Clubkollegen einordnen, kann aber das Duell mit einemFahrer aus der Westschweiz gewinnen. Auch beim letzten Vorlauf setzt sich Silas durch und erreicht den 3. Rang. Beim ¼ Finale reicht es für Silas zum 4. Platz und er sichert sich damit einen Startplatz im ½ Final. Dort läuft nicht alles wunschgemäss ab und Silas startet heute im B-Final. Auch dieser Durchgang verläuft alles andere als planmässig und Silas reiht sich am Schluss des Feldes ein.

Name: Nick Rinderknecht
Alter: 13
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 4

Nick fährt gleich am Start an die Spitze des Feldes und vermag sich gar auf der 3. Gerade noch weiter ab zu setzen. Wiederum einen Start – Ziel Sieg für Nick im 2. Vorlauf und auch beim 3. Laufkaum eine Veränderung, ein weiterer Sieg für Nick! Im ¼ Finale schiesst Nick aus dem Gate und übernimmt gleich die Führung. Dayan du Bois lässt sich jedoch nicht so leicht abschütteln und greift den Lokalmatador auf der 2. Gerade an. Nick riskiert keinen weiteren Zweikampf und reiht sich hinter dem Fahrer aus der Westschweiz an 2. Position ein, und zieht so weiter ins ½ Finale. Dort trifft er zusammen mit Jeron auf Tristan Borel & Co. Zusammen mit Jeron heftet er sich an die Fersen von Tristan und beendet den Lauf auf dem 3. Platz, welches die A-Finalteilnahme bedeutet. Im packenden Finale setzt sich Nick, dank seiner ausgeklügelten Technik, gegen den Zetzwiler Patrick Bodenmann auf der dritten Gerade erfolgreich durch und sichert sich damit den vierten Rang.

Name: Manoa Verner
Alter: 9
Kategorie Boys 9/10
Schlussrang: 13

Manoa startet die Vorläufe auf dem sicheren 2. Platz. Beim nächsten Lauf scheint zunächst alles bestens, denn Manoa liegt an erster Stelle. Aber wie ist das im BMX,  einmal in einer Kurve zu tief und schon fehlt der Schwung für die nächste Gerade… Diese Erfahrung verdrängt ihn von der Spitze und er fällt leider zurück auf den 3. Platz. Manoa vergisst beim letzten Vorlauf zwischen den Hindernissen zu „pedalen“,  dies nutzen seine Gegenr kaltblütig aus und verdrängen ihn auf den 4. Platz. Im ½ Final spürt Manoa nun seine schwindenden Kräfte und er muss sich mit dem 6. Rang zufrieden geben. Auch im B- Final schrecken die Fahrer nicht vor Piloten aus dem Haro Team zurück und Manoa muss nochmals richtig Gas geben, damit er den 5. Platz heimfahren kann.

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie Boys 8 und jünger
Schlussrang: 13

Oh Schreck, bereits im 1. Vorlauf muss unser jüngster Racer bei einem schonungslosen Angriff auf den 3. Platz leider zu Boden. Im 2. Lauf fährt Leo gleich von Anfang weg auf den 3. und kann sich somit einen weiteren Angriff ersparen. Auch im nächsten Vorlauf lässt Leo nichts anbrennen und sichert sich den 3. Platz. Im Halbfinal kämpft Leo unermüdlich bis ins Ziel und wird … undankbarer 5. Dieser Kampf ging nicht spurlos an Leo vorüber! Im B-Final wird nochmals alles von ihm abverlangt und er pedalt wiederum auf den 5. Platz.

Schlussfazit der beiden Tage: Auch wenn die beiden Renntage nicht bei allen nach Plan gelaufen sind, erreicht das Haro BMX Team Switzerland zahlreiche Top 5 Rangierungen und behauptet somit in der ersten Saison seines Bestehens seinen Platz in der Schweizer Race BMX Szene. Das Team ist voll von Talent, Siegeswille, Teamgeist und v.a. Freude am BMX Sport. Ein grosses Lob an alle Fahrer/- innen für die starken Leistungen.

(Autorenteam: Tom Verner und Jeannine Leuthard)

RESULTATE SAMSTAG 3. LAUF SWISSCUP WINTERTHUR

Name: Noah Breschan
Alter: 15
Kategorie SC: Boys 15-16
Schlussrang: 2

In seiner gewohnt „pantheresken“ Art entscheidet Noah jeden Vorlauf und den Halbfinal für sich und lässt alle hinter sich. Im Finallauf ist er in der ersten Kurve in ein Sturzgetümmel verwickelt, welches er aber gekonnt umfährt. Am Ende rollt er das Feld von der Mitte auf und fährt den soliden zweiten Platz heim.

Name: Jeron Breschan
Alter: 12
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 2

Jeron startet top fit ins Rennwochenden und schliesst souverän alle Vorläufe als Spitzenfahrer ab. Als dritter qualifiziert er sich für den A-Final, wo er sich von der schwierigen Aussenbahn 6 auf den zweiten Platz kämpft. Bis zur Ziellinie lässt er nicht locker und schliesslich entscheidet er das Fotofinish gegen den Drittplatzierten für sich.

Name: Cedric Leuthard
Alter: 15
Kategorie SC: Boys 15-16
Schlussrang: 13

Cedi schliesst die Vorläufe jeweils auf dem starken zweiten Platz ab und verpasst den A-Final nur knapp. Den ersten Renntag in Winterthur beendet er auf dem 13 Rang.

Name: Severin Leuthard
Alter: 11
Kategorie SC: Boys 11-12
Schlussrang: 9

Sevi meldet sich nach seiner Rekonvaleszenz eindrücklich ins Renngeschehen zurück. Im ersten Vorlauf sorgt er bereits für den ersten Schreckensmoment. Nachdem er aus der Pedale ausklickt, muss er das Feld von hinten aufrollen und pusht sich via Fotofinish auf den zweiten Zwischenrang. Anschliessend gewinnt er die beiden anderen Vorläufe. Im Halbfinal scheinen nach seiner Verletzungspause auch seine Kräfte an ihre Grenzen zu stossen und

verpasst den A-Final um Haaresbreite. Den B-Final gewinnt er souverän und schliesst somit als Neunter ab.

Name: Nick Rinderknecht
Alter: 13
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 5

In den Vorläufen zeigt der Fighter, wer in Winti der Platzherr ist. Nach drei ersten Plätzen in den Vorläufen fährt er im Halbfinal auf dem vierten Platz in den A-Final ein. Dort erkämpft er sich von einem schwierigen Startplatz den fünften Schlussrang.

Name: Silas Meyer
Alter: 13
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 13

Im ersten Vorlauf wird Silas schon am Start von einigen Gegner eingeklemmt und wird aufgehalten. In den weiteren Vorläufen platziert er sich im Mittelfeld und erreicht mit dem siebten Platz im B den 15. Schlussrang.

Name: Saskja Lack
Kategorie SC: Girls 15-16
Alter: 15
Schlussrang: 3

Saskja, die Vorjahressiegerin der Kategorie Girls 13-14, entscheidet sich trotz verletzter Hand an ihrem Heimrennen zu starten. Der Einsatz zahlt sich aus. Obwohl zwei ältere Konkurrentinnen vor ihr bleiben, wird Sie am Ende mit dem verdienten dritten Platz belohnt.

Name: Manoa Verner
Alter: 9
Kategorie SC: Boys 9-10
Schlussrang: 4

Manoa sprudelt vor Motivation. Endlich das ersehnte Heimrennen und der erste Renneinsatz mit Klickpedalen. Nach drei zweiten Plätzen fährt er als dritter in den A-Final. Nach einem starken Start von Bahn 7 hängt er sich der Spitzengruppe an die Fersen, profitiert unterwegs von einem Sturz zweier Gegner und erreicht den vierten Platz. Manoa strahlt vor Glück.

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie SC: Boy & Girls U9
Schlussrang: 11

Leo merkt noch den physischen Nachteil gegenüber seiner älteren Mitstreiter, schafft dennoch den Einzug in den Halbfinal A und qualifiziert sich für den Final B. In der Tageswertung platziert er sich auf dem 11. Platz.

 

Haro BMX Team Switzerland: Rennbericht 1. & 2. Swisscup in La Béroche 25.+26.4.2015

Nach den ersten DSM und EM Läufen standen an diesem Wochenende die ersten beiden Swiss Cup Läufe 2015 auf dem Programm. Zum Glück hat die Wetterprognose nicht ganz gehalten, was sie versprochen hatte. Statt ziemlich regnerisch, fielen nur am Samstag vor Rennbeginn ein paar Regentropfen. Also konnte das Rennen zwar bei trübem Wetter, aber wenigsten trocken starten.

Severin (11/12) hat sich an beiden Renntagen sensationell geschlagen. An beiden Tagen konnte er alle Vorläufe und den ¼ gewinnen. Auch im Halbfinal fuhr er an beiden Rennen stark und beendete diesen auf dem 2. Platz, was ihm den Einzug ins A-Finale sicherte. Rang 3 am Samstag und Rang 4. am Sonntag – der verdiente Lohn für diese starke Leistung. Bravo Sevi!

Silas (13/14) konnte seine Swisscup Saison am Samstag mit einem 1. Platz im 1. Vorlauf starten. Wenn das kein gutes Vorzeichen ist? Er hat es dann an beiden Tagen auch geschafft den Halbfinal A/B zu fahren, wurde dort jeweils 7. und fuhr somit am Samstag im B-Finale auf den 5. Platz und am Sonntag auf den 3.

Dass Jeron (13/14) zur absoluten Spitze seiner Kategorie gehört, hat er an diesem Wochenende seiner Konkurrenz schnell klar gemacht. Die Vorläufe und das ¼ Finale gewann er an beiden Tagen. Mit dem 3. Halbfinalplatz am Samstag und dem 1. am Sonntag, stand der A-Final Teilnahme auch nichts mehr im Weg. Silber an beiden Renntagen- ein grandiose Endresultat von Jeron zum Saisonauftakt. Hut ab!!

Auch Cedi (15/16) hat sich an beiden Renntagen in den Vorläufen und im Viertelfinale gut geschlagen. Leider hat er dann im Halbfinale mit einem 6. Rang am Samstag und einem 5. Rang am Sonntag die A-Final Teilnahme knapp verpasst und fuhr im B-Finale auf die Ränge 4 und 5.

Nick (13/14) ist der Saisonstart auch gut geglückt. Nach einer konstant guten Leistung über alle Vorläufe bis hin zum Finale konnte er sich im A-Final den 4. Schlussrang sichern. Auch am Sonntag konnte er diese Leistung bis und mit Halbfinale bestätigen. Leider musste er dann im Finale zu Boden gehen und beendete diesen 2. SC Lauf auf Platz 8. Zum Glück hat er dabei aber nicht verletzt.

Für Saskja (15/16) ist La Béroche nicht unbedingt glückbringend. Sie hatte einen schwierigen Einstand in der Kategorie 15/16 . Nebst der Übersetzung welche nach dem ersten Renntag optimiert werden musste, hat sie auch sonst nicht ganz zu ihrer Form gefunden und endete an beiden Tagen auf dem 3. Platz der Girl’s 15+. Eine etwas bittere Pille, aber auch Ansporn es beim nächsten Mal besser zu machen.

Dafür war Noah’s (15/16) Swiss Cup Start 2015 vielversprechend. Am Samstag konnte er alle Läufe bis und mit Halbfinal für sich entscheiden – einfach genial. Im A-Finale wurde er dann 5. Auch am Sonntag durften wir wieder gleich viele Laufsiege und super Läufe von Noah bewundern. Leider ging er dann im Finale, nachdem er auf der 1. Gerade abgedrängt wurde zu Boden und beendete den Lauf als 8. Schade – aber er konnte trotzdem eindrücklich zeigen wie fit er ist. Zum Glück beim Sturz nicht verletzt.

So ging das Rennwochenende mit vielen guten Leistungen und auch ein paar Enttäuschungen unserer Teamfahrer zu Ende. Danke Jeannin’s früher Anreise und ihrem Engagement hatten wir an diesen beiden Tagen den perfekten Platz für unser Teamzelt und konnten den Start und die ganzen Rennen aus der ersten Reihe verfolgen – danke Jeanine! Die einheitliche Teambekleidung und die genialen Hosen gaben ein gutes Bild ab, sorgten aber auch immer wieder mal für Hektik im Zelt, wenn der eine oder andere die Handschuhe nicht mehr fand. Witziger Höhepunkt war dann der Lauf von Silas, beim dem ein vermisster Handschuh an seinem Hindern Spazieren fuhr.