DSM

Season End 2017

Eine lange, spannende und erfolgreiche Saison ist zu Ende. Wir sind stolz auf unsere Team Rider und gratulieren allen zu den zahlreichen Podestplätzen. Hier nochmals die wichtigsten Resultate zusammengefasst.

Severin Leuthard
- DSM Boys 12-13: 3. Platz
- DSM Cruiser -13: 1. Platz

Max Kullmann
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 9: 3. Platz
- DSM 8-9: 2. Platz

Leo Verner
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 9:  2. Platz

Filib Steiner
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 13: 1. Platz
- Swiss Cup Boys 13-14: 2. Platz

Jeron Breschan
- Europameisterschaft Bordeaux Boys 15: 3. Platz
- Schweizermeisterschaft Challenge Boys 15: 1. Platz

Saskja Lack
- Schweizermeisterschaft Junior Women: 2. Platz

Für die Saison 2018 wird es einige personelle Wechsel geben im Haro Team. Simon Marquart, Saskja Lack und Filib Steiner werden das Team verlassen. Wir wünschen allen dreien nur das Beste und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg im BMX Zirkus.

DSM Bludenz 2017

Cedi gab heute in Bludenz sein Comeback nachdem er ein Auslandjahr in England erleben durfte. Trotz einjähriger Abstinenz hat Cedi weder an Style noch an Schlagkraft eingebüsst und beendet den Tag auf dem zweiten Platz.

Leo meldete sich frisch gestählt aus dem Surfurlaub ebenfalls mit dem zweiten Platz zurück und Saskja entschied das Qöllfrisch Rennen für sich.

Cedi, welcome back!

IMG_8368.JPG

On-Race Foto Shoot für Focus Water

Seit Anbeginn des Haro Teams unterstützt uns fluid focus ag mit dem leckeren Focus Water. Nachdem wir feststellen mussten, dass wir kaum Bildmaterial haben, in dem Focus Water in Szene gesetzt wird, zückten wir in Volketswil am letzten Rennen der Saison 2016 kurzerhand die Handy Cam. Unser Team Zelt stand perfekt positioniert neben einem spektakulären Double. Wir schnappten eine Focus Water Flasche und hielten sie ins Bild während einige unserer Fahrer im Rennverlauf (!) noch etwas Zeit fanden, mehr als ein bisschen Style zu Bilde zu bringen. Das Resultat kann sich mehr als sehen lassen.

Danke an unsere Team Rider Nick Rinderknecht, Silas Meyer und Filib Steiner für eure Showeinlagen und Danke Focus Water fürs Verhindern der Dehydration unseres Teams!!!

DSM Winterthur, 4. Lauf, 29. Mai 2016

Zunächst schien das Wetter einigermassen zu halten, bis dann Petrus doch noch die Schleusen öffnete. Alle Racer hatten mit widrigsten Bedingungen zu kämpfen. Severin Leuthard feierte als einziger Haro Fahrer Podestplätze mit einen 2. Platz bei den Boys 12-13 und einem ersten Platz bei den Cruiser -13.

Die detaillierten Resultate können unter den entsprechenden Links in der Rubrik NEWS/RESULTS aufgerufen werden.

Foto_DSM_2016_Winterthur_1.JPG

HARO BMX TEAM SWITZERLAND: RENNBERICHT 4. DSM LAUF TESSIN 07.06.2015

Nach einer stürmischen Nacht erwartet das Fahrerfeld ein tropisch feuchtheisser Renntag. Manoa und Leo sind die einzigen beiden Haro Fahrer, die am Rennen teilnehmen.


DSName: Manoa Verner
Alter: 10
Kategorie DSM: 10-11
Schlussrang: 7

Manoa kämpft sich verdient ins A-Final vor. Auf dem Weg dorthin legte er einige explosive Starts hin und lag immer wieder auf dem zweiten Rang. Die berüchtigt weiche Piste verlangt seinem Stehvermögen alles ab, weshalb er am Ende noch den einen oder anderen Gegner vorbeiziehen lässt. Die Spannung ist kaum zu ertragen. Schliesslich startet er in den A-Final von der undankbaren Bahn 8 aus, kämpft bis zum Schluss und fährt den siebten Schlussrang nach Hause.

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie DSM: 5-7
Schlussrang: 2


Leo wirkt frisch wie eine junge Antilope und lässt in den Vorläufen und im Halbfinal das Feld jeweils hinter sich. Auf der durchweichten Piste fährt er zum Teil wie auf Eiern und sorgt mit seinem energiegeladenen Fahrstil in einigen Kurven für stockenden Atem bei seinen Fans. Den A-Final beendet er nach einer fulminanten Fahrt auf dem zweiten Schlussrang.

Wegen der Rennpiste fahren wir bestimmt nicht ins Tessin, dennoch scheinen sich die Verner Jungs auf dem Track wohl zu fühlen. Dort gibt’s schliesslich die schönsten Pokale und wo sonst kann man einen Renntag mit Polenta und Gelati abschliessen.

Arrivederci Ticino!

(Author: Thomas Verner)

2.DSM-LAUF WINTERTHUR

Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein  fand am 12. April in Winterthur das zweite DSM-Rennen statt. Zum ersten mal waren alle Haro-Team Fahrer am Start. Mitdem tollen Haro/Zimtstern Shirtfielen sie dem Publikum und ihrer Konkurrenz gleich auf. Für viele Fahrer war es das erste Rennen in dieser Saison nach dem EM-Lauf in Zolder/Belgien.

Leo, der jüngste im Team, zeigte bereits in den Vorläufen, dass er Super in Form ist. Mit 2x einen 1. Platz und 1x einen2. Platz konnte er sich gleich fürs Finale A Qualifizieren. Gleich nach dem perfektem Start und schnellen erste Gerade, gab es jedoch eine Schreck Sekunde in der ersten Kurve. Leo rutschte ab der  Pedale, doch dank seiner schnellen Reaktionkonnte er gleich wieder den Fuss richten und weiter fahren. Er fuhr als 2. über die Ziel Line. 

Manoa fuhr sehr stark in den Vorläufen, einmal einen 1. Platz und 2x einen 2. Platz. Als jüngeren Fahrer in der Kategorie 9/10 hatte er es dannnicht ganz einfach im Halbfinale, er  kämpfte bis ins Ziel und erreichte den 6. Platz. Dadurch konnte er das B Finale fahren.

Severin startete in einer Jahrgang höheren Kategorie. Souveränzeigte er in den Vorläufen und im Halbfinale  das er keinerlei Probleme hat sich mitseiner älteren Konkurrenz mitzuhalten. Im A Final wurde er bereits in der Startgerade von zwei Fahrern eingeklemmt. Nach der Ersten Kurve war er bereits wieder auf der Ideal Line, als plötzlich  vor ihm der BMX Fahrer einen Schwenkermachte und Severin dadurch bremsen musste. Er verlor   an Tempo undkam als 7. ins Ziel. Dafür gab es keinerlei Schwierigkeitenin der Kategorie Cruiser und fuhr aufden 3.Podest Platz.

Silas zeigte in den Vorläufen mit3x  den 2. Platz, dass er gut in Form ist. Im Halbfinale hatte er jedoch  keinen so guten Start und fuhrbis in der dritten Gerade auf der Zweiter Position. Endlich gelang es ihm, in der vierten Gerade das Überholmanöver. Das abwarten hat sich gelohnt, denn er fuhr alsErster durch die Ziel Line. Seine gute Leistung wurde im Finale mit dem 3. Podest Platz belohnt.

Jeron stieg  in die nächst höhere Kategorie14/15/16auf. Dort war er gleich mit drei weiteren Haro Team Kollegen in der gleichen Kategorie. Er konnte ohne Probleme mit der älteren Konkurrenz mithalten und fuhr 3x  einen 1. Platz  in den Vorläufenund einen 3. Platz im Halbfinale. Dank einen Super Start im Finale fuhr er gleich vorne mit.  Ab der dritten Gerade rückte Jeron immer näher an den 2 Platzierten vor. Es blieb spannend bis am Ende und es kam  sogar zu einen Foto Finish. Jeron freute sich über seinen 3. Platz.

Nick kam mit 3x den 2. Platz ohne Probleme über die Vorläufe. Das änderte sich jedoch  leider im Halbfinal, als er in der vierten Gerade auf der dritten Position, den Zweikampf gegen seinen körperlichen grösseren , stärkeren Konkurrenten verlor und zu Boden fiel. Zum Glück konnte er unverletzt aufstehen, aber die Enttäuschung war sehr gross. 

Saskia hatte in den ersten zwei Vorläufen den 5. Platz erreicht. Sie wusste,  dass der dritten Vorlauf  ihre letzte Chance warins B Finale zu kommen. Konzentriert und kämpferisch ging sie an den Start. Ihr geling der perfekte Start und zeigte bei jeder Gerade ihr bestes  Fahrkönnen . Saskia war sehr glücklich über ihren tollen Lauf und freute sich durch den erreichten 3. Platz, das B Finale fahren zu können.

Cedric fuhr in den Vorläufen 3x auf den 2. Platz und im Halbfinale auf den 4.Platz. Damit erreichte er das A Final und wurde 7.  In der Kategorie Cruiser, konnte er als kleinster und jüngster Fahrer allen seinen Konkurrenten  zeigen, dass er durch seine gute Technikkeine Mühehat  beim Cruiser fahren und die Kategorie  dominierte. Cedric zeigte nicht nur sensationelle Vorläufe 2x1.Platz und 1x 2. Platz. Im Finale war es eine grosse Freude zu sehen, dass er Souverän die Ziel Linie als erster erreichte. Auf dem Podest war dann der kleinste der grösste.

Noah startete in der höheren Kategorie Elite . Als er die Vorläufe mit demBMX Pro David Graf fahren durfte, kam es ihm so vor als wäre er bereits ein Junior Man Fahrer. Durch die Prosection  zu springen war natürlich für ihn das Highlight. Dank seine super guten Vorläufen 3x der 2.Platz und im Halbfinale den 3. Platz Qualifizierte er sich für das A Finale und freute sich sehr  über den 3. Podest Platz.

Haro BMX Team Switzerland: Rennbericht 1. DSM Lauf Goldach 29.03.2015

Name: Nick Rinderknecht
Alter: 14
Kategorie: 14-16

Nicks Start in die neue Saison glich einem Kampf à la David gegen Goliath. Nachdem er über die Winterpause eine Alterskategorie aufstieg, musste der filigrane Fighter gegen Hünen antreten, deren Oberschenkel einen grösseren Umfang aufweisen als Nicks Torso.
Wacker kämpfte er sich in allen Vorläufen jeweils auf den dritten Platz. Anschliessend verpasste er den A-Final nur knapp, nachdem er den Halbfinal auf dem fünften Platz beendete.
Im B-Final erwischte er einen guten Start. Als dann aber die Kolosse um ihn herum in Fahrt kamen, wurde er kurzzeitig auf den fünften Platz durchgereicht und zündete in der zweiten Rennhälfte den Turbo Boost, sodass er den B-Final auf dem verdient erkämpften 2. Platz abschloss.
Trotz der mächtigen Konkurrenz machte Nick seinem Ruf als Fighter alle Ehren. Gratulation!

 

Name: Manoa Verner
Alter: 9
Kategorie: 10-11

Auch Manoa musste neu in einer Kategorie höher starten. Dennoch beendete er jeden Vorlauf auf dem soliden dritten Platz.
Das grosse Spektakel gab es dann im Halbfinal zu bestaunen als die Hälfte des Fahrerfeldes von einer heftigen Böe geradezu von der Piste geblasen wurde. Manoa startete auf Bahn 5. Unmittelbar nach seinem gut gemeisterten Start erfasste die besagte Böe die Fahrer auf den Bahnen 1 bis 4 ruckartig, was Manoa den Weg in den A-Final ebnete.
Im Final fuhr er auf den verdienten fünften Platz und kann somit auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken. HIGH FIVE!

 

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie: 5-7

In der Kategorie der Piccolos gehört Leo, El Nino des Haro Teams, nun zu den Grossen. In allen drei Vorläufen marschierte er problemlos durch auf jeweils dem ersten Platz. Sogar der verpatzte Start im zweiten Vorlauf konnte ihn nicht davon abhalten, den Laufsieg einzufahren.
Ein Halbfinale gab es keins, lieferte sich aber im A-Final einen spannenden Zweikampf mit seinem „alten“ Widersacher Shane Nünlist. Trotz guten Starts verlor Leo etwas an Boden gegen Shane, schloss aber den Renntag mit dem zweiten Schlussrang ab.
Hands up for Leo! Ein idealer Start in die neue Saison.