RESULTATE SAMSTAG 3. LAUF SWISSCUP WINTERTHUR

Name: Noah Breschan
Alter: 15
Kategorie SC: Boys 15-16
Schlussrang: 2

In seiner gewohnt „pantheresken“ Art entscheidet Noah jeden Vorlauf und den Halbfinal für sich und lässt alle hinter sich. Im Finallauf ist er in der ersten Kurve in ein Sturzgetümmel verwickelt, welches er aber gekonnt umfährt. Am Ende rollt er das Feld von der Mitte auf und fährt den soliden zweiten Platz heim.

Name: Jeron Breschan
Alter: 12
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 2

Jeron startet top fit ins Rennwochenden und schliesst souverän alle Vorläufe als Spitzenfahrer ab. Als dritter qualifiziert er sich für den A-Final, wo er sich von der schwierigen Aussenbahn 6 auf den zweiten Platz kämpft. Bis zur Ziellinie lässt er nicht locker und schliesslich entscheidet er das Fotofinish gegen den Drittplatzierten für sich.

Name: Cedric Leuthard
Alter: 15
Kategorie SC: Boys 15-16
Schlussrang: 13

Cedi schliesst die Vorläufe jeweils auf dem starken zweiten Platz ab und verpasst den A-Final nur knapp. Den ersten Renntag in Winterthur beendet er auf dem 13 Rang.

Name: Severin Leuthard
Alter: 11
Kategorie SC: Boys 11-12
Schlussrang: 9

Sevi meldet sich nach seiner Rekonvaleszenz eindrücklich ins Renngeschehen zurück. Im ersten Vorlauf sorgt er bereits für den ersten Schreckensmoment. Nachdem er aus der Pedale ausklickt, muss er das Feld von hinten aufrollen und pusht sich via Fotofinish auf den zweiten Zwischenrang. Anschliessend gewinnt er die beiden anderen Vorläufe. Im Halbfinal scheinen nach seiner Verletzungspause auch seine Kräfte an ihre Grenzen zu stossen und

verpasst den A-Final um Haaresbreite. Den B-Final gewinnt er souverän und schliesst somit als Neunter ab.

Name: Nick Rinderknecht
Alter: 13
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 5

In den Vorläufen zeigt der Fighter, wer in Winti der Platzherr ist. Nach drei ersten Plätzen in den Vorläufen fährt er im Halbfinal auf dem vierten Platz in den A-Final ein. Dort erkämpft er sich von einem schwierigen Startplatz den fünften Schlussrang.

Name: Silas Meyer
Alter: 13
Kategorie SC: Boys 13-14
Schlussrang: 13

Im ersten Vorlauf wird Silas schon am Start von einigen Gegner eingeklemmt und wird aufgehalten. In den weiteren Vorläufen platziert er sich im Mittelfeld und erreicht mit dem siebten Platz im B den 15. Schlussrang.

Name: Saskja Lack
Kategorie SC: Girls 15-16
Alter: 15
Schlussrang: 3

Saskja, die Vorjahressiegerin der Kategorie Girls 13-14, entscheidet sich trotz verletzter Hand an ihrem Heimrennen zu starten. Der Einsatz zahlt sich aus. Obwohl zwei ältere Konkurrentinnen vor ihr bleiben, wird Sie am Ende mit dem verdienten dritten Platz belohnt.

Name: Manoa Verner
Alter: 9
Kategorie SC: Boys 9-10
Schlussrang: 4

Manoa sprudelt vor Motivation. Endlich das ersehnte Heimrennen und der erste Renneinsatz mit Klickpedalen. Nach drei zweiten Plätzen fährt er als dritter in den A-Final. Nach einem starken Start von Bahn 7 hängt er sich der Spitzengruppe an die Fersen, profitiert unterwegs von einem Sturz zweier Gegner und erreicht den vierten Platz. Manoa strahlt vor Glück.

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie SC: Boy & Girls U9
Schlussrang: 11

Leo merkt noch den physischen Nachteil gegenüber seiner älteren Mitstreiter, schafft dennoch den Einzug in den Halbfinal A und qualifiziert sich für den Final B. In der Tageswertung platziert er sich auf dem 11. Platz.