RENNBERICHT SONNTAG 4. LAUF SWISSCUP WINTERTHUR

Name: Saskja Lack
Kategorie Girls 15+
Alter: 15
Schlussrang: 5

Eine schwierige Aufgabe stellt sich für Saskja, denn ihr Gate ist top besetzt. Sie wird 5. in ihrer Serie, vermag sich aber beim internen Duell der Girls zu behaupten. Auch im 2. Vorlauf fährt Saskja auf den undankbaren 5. Platz. Heute fährt Saskja Im D-Final. Souverän fährt Saskja auf ihrer Heimpiste vorne weg und gewinnt diesen Lauf mit deutlichem Vorsprung. Am Ende reicht es für Saskja für den 5. Schlussrang bei den Girls 15+

Name: Noah Breschan
Alter: 15
Kategorie Boys 15/16
Schlussrang: 4

In gewohnter Manier fährt Noah ganz vorne und gewinnt den 1. Lauf, den 2. Lauf , den 3. Lauf und … auch das ¼ Finale. Beim ½ Finale gelingt Noah der Start und er fährt an vorderster Front über das erste Hindernis. Mit Gil Brunner an der Innenseite kommt er als Zweiter aus der ersten Kurve und bleibt auch in dieser Position bis ins Ziel. Finale! Start geglückt, dann ausgeklickt und nun heisst es Feld von hinten aufrollen. Noah setzt Kräfte frei von denen andere kaum zu träumen wagen. In einer unermüdlichen Aufholjagd kämpft sich Noah wieder nach vorne und lernt den Drittplatzierten das Fürchten. Dieser vermag den Angriff nochmals ab zu wehren und Noah wird 4.

Name: Jeron Breschan
Alter: 12
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 3

Jeron siegt beim ersten Vorlauf souverän vor dem Zetzwiler P. Bodenmann. Auch im 2. Vorlaufkommt ihm niemand wirklich gefährlich nahe und er fährt einen weiteren Laufsieg heim. Beim Start zum 3. Laufist zwar der Zetzwiler Pilot dieses Mal schneller aus dem Gate geschossen, doch bereits in der 1. Kurve setzt sich Jeron gekonnt an die Spitze und gewinnt auch den letzten Vorlauf. Ebenfalls mit einem Sieg endet für Jeron das ¼ Finale. Beim ½ Final sind mit Jeron und Nick gleich zwei Piloten aus dem Haro Team im selben Lauf. Jeron setzt sich an das Hinterrad von Tristan Borel und wartet nur darauf vom zweiten auf den ersten Platz vor zu rücken. Mit einem perfekten Sprung auf der letzten Gerade setzt er sein Vorhaben in die Tat um und gewinnt den ½ Final. Und nun das Finale … Die zwei starken Fahrer aus der Westschweiz ziehen vorne weg und halten Jeron aufDistanz. Jeron bleibt dran,  und mit Hilfe eines technisch ausgefeilten Sprunges auf der Schlussgerade kommt er ihnen nochmals gefährlich nahe. Fotofinish! 3. Platz.

Name: Cedric Leuthard
Alter: 15
Kategorie Boys 15/16
Schlussrang. 16

Auf Cedric wartet eine nicht allzu einfacheAufgabe.  Muss er doch tüchtig strampeln, damit er sich qualifizieren kann. Mit einem 3. Platz ist er schon mal auf Kurs. Auch im 2. Lauf fährt Cedric hinter Cedric Butti und Kiki auf den 3. Rang. Auch beim letzten Vorlauf bestätigt Cedric seinen 3. Rang und verdrängt Martina Rinderknecht auf den 4. Platz (Ladies first hin oder her). Im ¼ Finale kommt Cedric nicht optimal aus dem Gateund fährt an 6. Position in die erste Kurve. Dort schnappt er 2 und liegt nun an 4. Position. Auf der 4. Gerade kämpft er sich sogar auf den 3. Platz vor, wird aber in der letzten Kurve abgedrängt und verpasst so den Einzug ins ½ Finale. Im C-Finale zeigt Cedric wozu er fähig ist, lässt seiner Konkurrenz keinerlei Chancen und gewinnt den Lauf.

Name: Severin Leuthard
Alter: 11
Kategorie Boys 11/12
Schlussrang: 4

Severin liefert sich bereits im ersten Vorlauf einen erbitternden Kampf um den Sieg mit einem Fahrer aus der Westschweiz. Er muss sich jedoch mit dem 2. Rang begnügen. Aufregung vor dem Start zum 2. Vorlauf! Severin kämpft mit dem Stein im Schuh! Und, schon wieder Zweiter. Beim 3. Versuch klappt es endlich: Severin gewinnt das Duell und den 3. Vorlauf. Den ¼ Final beendet Severin mit einer soliden Leistung auf dem 2. Platz. Mit einem 4. Platz im ½ Finale sichert sich Severin heute den Startplatz im A-Final. Dort liefert er sich mit Kip Stauffacher einen erbitternden Kampf um Platz 4 und kann diesen auf der dritten Gerade für sich entscheiden.

Name: Silas Meyer
Alter: 13
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 15

Silas erkämpft sich im 1. Vorlauf den 3. Platz. Beim nächsten Lauf muss er sich zwar hinter einem Clubkollegen einordnen, kann aber das Duell mit einemFahrer aus der Westschweiz gewinnen. Auch beim letzten Vorlauf setzt sich Silas durch und erreicht den 3. Rang. Beim ¼ Finale reicht es für Silas zum 4. Platz und er sichert sich damit einen Startplatz im ½ Final. Dort läuft nicht alles wunschgemäss ab und Silas startet heute im B-Final. Auch dieser Durchgang verläuft alles andere als planmässig und Silas reiht sich am Schluss des Feldes ein.

Name: Nick Rinderknecht
Alter: 13
Kategorie Boys 13/14
Schlussrang: 4

Nick fährt gleich am Start an die Spitze des Feldes und vermag sich gar auf der 3. Gerade noch weiter ab zu setzen. Wiederum einen Start – Ziel Sieg für Nick im 2. Vorlauf und auch beim 3. Laufkaum eine Veränderung, ein weiterer Sieg für Nick! Im ¼ Finale schiesst Nick aus dem Gate und übernimmt gleich die Führung. Dayan du Bois lässt sich jedoch nicht so leicht abschütteln und greift den Lokalmatador auf der 2. Gerade an. Nick riskiert keinen weiteren Zweikampf und reiht sich hinter dem Fahrer aus der Westschweiz an 2. Position ein, und zieht so weiter ins ½ Finale. Dort trifft er zusammen mit Jeron auf Tristan Borel & Co. Zusammen mit Jeron heftet er sich an die Fersen von Tristan und beendet den Lauf auf dem 3. Platz, welches die A-Finalteilnahme bedeutet. Im packenden Finale setzt sich Nick, dank seiner ausgeklügelten Technik, gegen den Zetzwiler Patrick Bodenmann auf der dritten Gerade erfolgreich durch und sichert sich damit den vierten Rang.

Name: Manoa Verner
Alter: 9
Kategorie Boys 9/10
Schlussrang: 13

Manoa startet die Vorläufe auf dem sicheren 2. Platz. Beim nächsten Lauf scheint zunächst alles bestens, denn Manoa liegt an erster Stelle. Aber wie ist das im BMX,  einmal in einer Kurve zu tief und schon fehlt der Schwung für die nächste Gerade… Diese Erfahrung verdrängt ihn von der Spitze und er fällt leider zurück auf den 3. Platz. Manoa vergisst beim letzten Vorlauf zwischen den Hindernissen zu „pedalen“,  dies nutzen seine Gegenr kaltblütig aus und verdrängen ihn auf den 4. Platz. Im ½ Final spürt Manoa nun seine schwindenden Kräfte und er muss sich mit dem 6. Rang zufrieden geben. Auch im B- Final schrecken die Fahrer nicht vor Piloten aus dem Haro Team zurück und Manoa muss nochmals richtig Gas geben, damit er den 5. Platz heimfahren kann.

Name: Leo Verner
Alter: 7
Kategorie Boys 8 und jünger
Schlussrang: 13

Oh Schreck, bereits im 1. Vorlauf muss unser jüngster Racer bei einem schonungslosen Angriff auf den 3. Platz leider zu Boden. Im 2. Lauf fährt Leo gleich von Anfang weg auf den 3. und kann sich somit einen weiteren Angriff ersparen. Auch im nächsten Vorlauf lässt Leo nichts anbrennen und sichert sich den 3. Platz. Im Halbfinal kämpft Leo unermüdlich bis ins Ziel und wird … undankbarer 5. Dieser Kampf ging nicht spurlos an Leo vorüber! Im B-Final wird nochmals alles von ihm abverlangt und er pedalt wiederum auf den 5. Platz.

Schlussfazit der beiden Tage: Auch wenn die beiden Renntage nicht bei allen nach Plan gelaufen sind, erreicht das Haro BMX Team Switzerland zahlreiche Top 5 Rangierungen und behauptet somit in der ersten Saison seines Bestehens seinen Platz in der Schweizer Race BMX Szene. Das Team ist voll von Talent, Siegeswille, Teamgeist und v.a. Freude am BMX Sport. Ein grosses Lob an alle Fahrer/- innen für die starken Leistungen.

(Autorenteam: Tom Verner und Jeannine Leuthard)