2.DSM-LAUF WINTERTHUR

Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein  fand am 12. April in Winterthur das zweite DSM-Rennen statt. Zum ersten mal waren alle Haro-Team Fahrer am Start. Mitdem tollen Haro/Zimtstern Shirtfielen sie dem Publikum und ihrer Konkurrenz gleich auf. Für viele Fahrer war es das erste Rennen in dieser Saison nach dem EM-Lauf in Zolder/Belgien.

Leo, der jüngste im Team, zeigte bereits in den Vorläufen, dass er Super in Form ist. Mit 2x einen 1. Platz und 1x einen2. Platz konnte er sich gleich fürs Finale A Qualifizieren. Gleich nach dem perfektem Start und schnellen erste Gerade, gab es jedoch eine Schreck Sekunde in der ersten Kurve. Leo rutschte ab der  Pedale, doch dank seiner schnellen Reaktionkonnte er gleich wieder den Fuss richten und weiter fahren. Er fuhr als 2. über die Ziel Line. 

Manoa fuhr sehr stark in den Vorläufen, einmal einen 1. Platz und 2x einen 2. Platz. Als jüngeren Fahrer in der Kategorie 9/10 hatte er es dannnicht ganz einfach im Halbfinale, er  kämpfte bis ins Ziel und erreichte den 6. Platz. Dadurch konnte er das B Finale fahren.

Severin startete in einer Jahrgang höheren Kategorie. Souveränzeigte er in den Vorläufen und im Halbfinale  das er keinerlei Probleme hat sich mitseiner älteren Konkurrenz mitzuhalten. Im A Final wurde er bereits in der Startgerade von zwei Fahrern eingeklemmt. Nach der Ersten Kurve war er bereits wieder auf der Ideal Line, als plötzlich  vor ihm der BMX Fahrer einen Schwenkermachte und Severin dadurch bremsen musste. Er verlor   an Tempo undkam als 7. ins Ziel. Dafür gab es keinerlei Schwierigkeitenin der Kategorie Cruiser und fuhr aufden 3.Podest Platz.

Silas zeigte in den Vorläufen mit3x  den 2. Platz, dass er gut in Form ist. Im Halbfinale hatte er jedoch  keinen so guten Start und fuhrbis in der dritten Gerade auf der Zweiter Position. Endlich gelang es ihm, in der vierten Gerade das Überholmanöver. Das abwarten hat sich gelohnt, denn er fuhr alsErster durch die Ziel Line. Seine gute Leistung wurde im Finale mit dem 3. Podest Platz belohnt.

Jeron stieg  in die nächst höhere Kategorie14/15/16auf. Dort war er gleich mit drei weiteren Haro Team Kollegen in der gleichen Kategorie. Er konnte ohne Probleme mit der älteren Konkurrenz mithalten und fuhr 3x  einen 1. Platz  in den Vorläufenund einen 3. Platz im Halbfinale. Dank einen Super Start im Finale fuhr er gleich vorne mit.  Ab der dritten Gerade rückte Jeron immer näher an den 2 Platzierten vor. Es blieb spannend bis am Ende und es kam  sogar zu einen Foto Finish. Jeron freute sich über seinen 3. Platz.

Nick kam mit 3x den 2. Platz ohne Probleme über die Vorläufe. Das änderte sich jedoch  leider im Halbfinal, als er in der vierten Gerade auf der dritten Position, den Zweikampf gegen seinen körperlichen grösseren , stärkeren Konkurrenten verlor und zu Boden fiel. Zum Glück konnte er unverletzt aufstehen, aber die Enttäuschung war sehr gross. 

Saskia hatte in den ersten zwei Vorläufen den 5. Platz erreicht. Sie wusste,  dass der dritten Vorlauf  ihre letzte Chance warins B Finale zu kommen. Konzentriert und kämpferisch ging sie an den Start. Ihr geling der perfekte Start und zeigte bei jeder Gerade ihr bestes  Fahrkönnen . Saskia war sehr glücklich über ihren tollen Lauf und freute sich durch den erreichten 3. Platz, das B Finale fahren zu können.

Cedric fuhr in den Vorläufen 3x auf den 2. Platz und im Halbfinale auf den 4.Platz. Damit erreichte er das A Final und wurde 7.  In der Kategorie Cruiser, konnte er als kleinster und jüngster Fahrer allen seinen Konkurrenten  zeigen, dass er durch seine gute Technikkeine Mühehat  beim Cruiser fahren und die Kategorie  dominierte. Cedric zeigte nicht nur sensationelle Vorläufe 2x1.Platz und 1x 2. Platz. Im Finale war es eine grosse Freude zu sehen, dass er Souverän die Ziel Linie als erster erreichte. Auf dem Podest war dann der kleinste der grösste.

Noah startete in der höheren Kategorie Elite . Als er die Vorläufe mit demBMX Pro David Graf fahren durfte, kam es ihm so vor als wäre er bereits ein Junior Man Fahrer. Durch die Prosection  zu springen war natürlich für ihn das Highlight. Dank seine super guten Vorläufen 3x der 2.Platz und im Halbfinale den 3. Platz Qualifizierte er sich für das A Finale und freute sich sehr  über den 3. Podest Platz.